Heimatflimmern – der Himmel über NRW

Freitag, 11.02.2022, 20:15 Uhr, WDR

Wenn Walter Extra den 300-PS-Motor seines Kunstflugzeugs startet, dann ist seine große Freiheit zum Greifen nah. Einmal abheben und er malt waghalsige Loopings in den Himmel. Er wird trudeln, kreisen, rücklings fliegen. Von oben aus gesehen ist für ihn auf der Erde alles klein: Häuser und Landschaften – aber auch Sorgen und Probleme. „Da oben bin ich wirklich frei“, sagt der 67-jährige Pilot, der seit vierzig Jahren in Hünxe im Kreis Wesel seine eigenen Flugzeuge baut. Kunstflug-Piloten aus aller Welt gehen bevorzugt mit diesen Rennmaschinen an den Start.
Am Himmel über NRW ist die Leidenschaft fürs Fliegen fast grenzenlos. Und die Freiheit auch: Wer über das am dichtesten besiedelte Flächenland Deutschlands fliegt, lernt seine Heimat aus einer neuen Perspektive kennen. Der Himmel über NRW als Sehnsuchtsort, wo man den Alltag vergessen und Weite genießen kann. Dieses Gefühl verbindet die Flug-Fans, die die WDR-Dokumentation „Der Himmel über NRW“ begleitet.
Die Filmemacher Brigitte Büscher und Benjamin Braun öffnen die Cockpit-Türen von Flug-Verrückten.
Abgehoben beeindruckend – das Heimatflimmern zeigt neben der Leidenschaft der Menschen auch die Schönheiten des Westens: mit dem Blick aus dem Cockpit auf Kölner Dom, Ruhrgebiet und Teutoburger Wald.

Informationen

Sendelänge
45 Minuten
Sender
WDR

Bildergalerie

Andere reportage-Formate

Alle anzeigen

Hype ums Gestern – Warum lieben wir Retro?

Lavalampen sind zurück in Wohn- und Arbeitszimmern, in den Modegeschäften hängen wieder Schlaghosen und ABBA feiern ihr Comeback mit neuem Album. Retro ist die Liebe fürs Gestern, dieses „Früher war alles cooler“-Gefühl. Und mit Nostalgie lässt sich vieles gut verdienen. Mehr

Heimatflimmern – Als der Wald in Flammen stand

Die WDR-Dokumentation lässt Augenzeugen, Retter und Helfer zu Wort kommen, von vielen Seiten zusammen getragenes Archivmaterial erzählt die Geschichte der Großbrände. Doch der Film blickt dabei nicht nur auf die Feuer zurück. Er fragt auch: In welchem Zustand ist unser Wald, und was können wir tun, um ihn zu schützen? Mehr

Heimatflimmern – Düsseldorfer Altstadt – Zwischen Party, Punk und Weltruhm

Die Düsseldorfer Altstadt ist der kleinste, aber doch berühmteste Stadtteil Düsseldorfs.
Die „längste Theke der Welt“ lädt ein zum Altbiertrinken, Jungesellenabschiede bevölkern die engen Gassen, und feiernde Touristen verbringen feuchtfröhliche Abende in der berüchtigten Bolker Straße oder auf den einladenden Rheinterrassen.

Doch die Altstadt ist weit mehr als nur ein Kneipenviertel: Alteingesessene Altbierbrauereinen brauen tatsächlich das nicht nur in Düsseldorf beliebte Bier hinter den Fachwerkfassaden. Direkt gegenüber, in der Neanderkirche, werden Gottesdienste gefeiert oder Hochzeiten vollzogen, und der Kirchvorplatz dient als Biergarten. Nur wenige Meter entfernt, im ehemaligen Jesuitenkloser im Herzen der Altstadt, ist das Luxushotel De Medici zu finden, das mit seinen Skulpturen und Bildern wir ein kleines Museum wirkt. Die Kunstakademie ist in Sichtweite und gilt weltweit als Künstlerschmiede, nachdem ehemalige Professoren wie Joseph Beuys oder auch ehemalige Studenten wie Gerhard Richter den Weltruhm der Akademie begründet haben. Aber auch die Popkultur hat Düsseldorf weltbekannt gemacht. Die Elektronik-Pioniere von Kraftwerk oder auch die Punkszene um den Ratinger Hof sind weit über die Grenzen der Deutschlands hinaus bekannt.
Mehr